Unsere Antworten auf häufig gestellte Fragen

Die Verwaltung der EGVP-Postfächer erfolgt für Notare im Stammdatenverzeichnis der Bundesnotarkammer (https://sdv.bnotk.de), soweit das Postfach bereits auf dem Postfachserver der Bundesnotarkammer geführt wird. Sie erkennen dies daran, dass die EGVP-ID mit „DE.BEN_PROD“ beginnt.

Das Login im Stammdatenverzeichnis erfolgt mit den zentralen Logindaten der BNotK zum ZTR, ZVR etc.

Die Gültigkeit eines Zertifikats wird bei jedem Start von XNotar geprüft. Ist die Restgültigkeitsdauer kürzer als 90 Tage, wird auf eine notwendige Erneuerung hingewiesen.

Das Zertifikat zu einem EGVP-Postfach kann im Stammdatenverzeichnis erneuert werden.

Gehen Sie im Stammdatenverzeichnis -> Reiter EGVP mit Maus auf „Aktionen“ bei dem Postfacheintrag und wählen Sie „Zertifikat erneuern“:


Bitte stellen Sie vor der Erneuerung des Zertifikats sicher, dass Sie alle Nachrichten abgeholt haben. Nachrichten die mit dem alten Zertifikat verschlüsselt wurden, können NICHT mit dem neuen Zertifikat entschlüsselt werden!



Ist XNotar, wie in dem Informationsblatt zur Postfachmigration beschrieben, mit dem Stammdatenverzeichnis verbunden, wird das aktualisierte Postfach beim nächsten Start mit XNotar synchronisiert. Eine abweichende PIN wird ggf. abgefragt.

Für die Nutzung des EGVP-Moduls von XNotar ist der Anschluss des Arbeitsplatzes an die Registerbox oder das Notarnetz erforderlich ist. Bei dem ProGOV handelt es sich um eine für die Kommunikation erforderliche Serverkomponente.

Registerbox

Wird im Notariat eine Registerbox eingesetzt, muss an den betroffenen Arbeitsplätzen – soweit noch nicht geschehen -  eine „IP-Route“ zur Registerbox eingestellt werden.  Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der „Anleitung zur Inbetriebnahme der Registerbox“, die Sie mit der Registerbox erhalten haben. Bitte wenden Sie sich ggf. an Ihren Systembetreuer. Sollte die Registerbox korrekt installiert sein und dennoch keine Verbindung zum Notanetz zustande kommen, starten Sie die Registerbox neu.

Proxy-Server

Ab XNotar 3.5 werden die allgemeinen Proxy-Einstellungen des Arbeitsplatzrechners verwendet. Sofern in XNotar unter Verwaltung -> Allgemein -> Reiter „Verbindung“ ein Proxyserver eingetragen ist, entfernen Sie bitte diesen Eintrag.
Weiterhin muss für die Verwendung des EGVP-Moduls „progov-osci.bnotk.de“ und (ab Version 3.6) sdv.bnotk.de als Ausnahme für den Proxy-Server in den Internetoptionen erfasst werden. Bitte wenden Sie sich ggf. auch hier an Ihren Systembetreuer.

Fehlersuche

Test 1

Besteht Zugang zum Notarnetz? Dies prüfen Sie durch ein Login im ZTR unter https://ztr.bnotk.de/

 

Funktioniert das Login nicht und es wird eine Registerbox eingesetzt, nehmen Sie die im Abschnitt "Registerbox" beschriebenen Einstellungen vor.

Test 2

Das Login im ZTR funktioniert.
Kann die Seite http://www.bnotk.de/egvppfmtest.html aufgerufen werden?

Anzeige nach erfolgreichem Aufruf:

WebService

This is the ProGOV DI Entry Service.




Aufruf funktioniert nicht:

Forbidden

You don't have permission to access /DIEntry/services/WebService on this server.



In diesem Fall müssen die Einstellungen aus Abschnitt "Proxy-Server" kontrolliert und ggf. korrigiert werden.

Funktioniert der Aufruf der Webseite, XNotar meldet aber immer noch das Problem, sind die Proxy-Einstellungen in XNotar zu überprüfen.

Besteht das Problem weiterhin, dann wenden Sie sich bitte an den Support. Geben Sie hier bitte an, welche Tests Sie bereits durchgeführt haben.

1. Sicherstellung der Umstellung des (richtigen) notariellen Postfachs

Sofern Sie für unterschiedliche – beispielsweise anwaltliche und notarielle – Tätigkeiten nur über ein EGVP-Postfach verfügen, ist zur Vorbereitung auf die EGVP-Postfachmigration ggf. durch Anlegen eines weiteren Postfachs für anwaltliche Tätigkeiten sicherzustellen, dass das zu migrierende Postfach ausschließlich der notariellen Kommunikation dient. Ein ggf. für anwaltliche Tätigkeiten notwendiges Postfach kann im EGVP-Client der Justiz angelegt oder es kann künftig das besondere elektronische Anwaltspostfach der Bundesrechtsanwaltskammer verwendet werden.

2. Vorbereitung der Arbeitsplatzumgebung

Sämtliche Arbeitsplatzrechner, die im Rahmen des XNotar-Upgrades auch am elektronischen Rechtsverkehr über den dann in XNotar integrierten EGVP-Client teilnehmen, müssen derart netztechnisch vorbereitet werden, dass ein Zugriff auf den Intermediär der Bundesnotarkammer möglich wird. Wenden Sie sich dazu an Ihren Systembetreuer.

Ihr Rechner ist entsprechend vorbereitet, wenn Sie folgende Webseite wie nachstehend ersichtlich erfolgreich aufrufen können: http://www.bnotk.de/egvppfmtest.html

Anzeige nach erfolgreichem Aufruf:

WebService

This is the ProGOV DI Entry Service.

Aufruf funktioniert nicht:

Forbidden

You don't have permission to access /DIEntry/services/WebService on this server.

Funktioniert der Aufruf nicht, beachten Sie bitte die FAQ "Meldung: ProGOV ist nicht erreichbar. Weiter im Offline-Modus"